IEA bestätigt Photovoltaik-Weltmarkt bei 37 Gigawatt 2013

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews, Hintergrund

Auch die internationale Energieagentur bestätigt ein Wachstum des Photovoltaik-Marktes im vergangenen Jahr um etwa 37 Gigawatt. In 15 Ländern erreicht der Anteil der Photovoltaik bereits mehr als ein Prozent an der Stromversorgung.

Solarpark in Kalifornien

2013 ist der Photovoltaik-Weltmarkt wieder kräftig gewachsen.
Foto: Enfinity

Die Internationale Energieagentur IEA hat ihren neuesten Bericht zur Entwicklung der Photovoltaik-Märkte veröffentlicht. Weltweit seien nach einer Konsoldierung 2012 nun wieder deutlich mehr Photovoltaik-Anlagen installiert worden. Der globale Photovoltaik-Markt sei im vergangenen Jahr auf 36,9 Gigawatt anwachsen, 2012 und 2011 waren es jeweils knapp 30 Gigawatt, heißt es im vorläufigen Bericht des IEA Photovoltaic Power System Programme (PVPS), das die Entwicklung in 24 Ländern beobachtet. In diesen Staaten sei die kumulierte Photovoltaik-Leistung auf 123,2 Gigawatt angestiegen. Rund 10,8 Gigawatt an Photovoltaik sei zudem noch in anderen großen Ländern installiert, die nicht am IEA PVPS beteiligt seien, heißt es weiter.

Seit mehr als einem Jahrzehnt habe die Region Asien-Pazifik wieder die Vorherrschaft übernommen. Rund 59 Prozent des weltweiten Zubaus habe sich 2013 dort vollzogen. Damit ist Europa nicht mehr die wichtigste Region – dessen Marktanteil bei der neu installierten Leistung hat sich der IEA zufolge im vergangenen Jahr auf 28 Prozent mehr als halbiert. Nord- und Südamerika hätten das erste Mal die Schwelle eines Zubaus von fünf Gigawatt überschritten.

Die IEA bestätigte auch nochmals bereits vorliegende Marktdaten. Demnach war China mit einem Zubau von 11,3 Gigawatt im vergangenen Jahr der größte Photovoltaik-Markt weltweit. Auf den Plätzen dahinter landeten Japan mit etwa 6,9 Gigawatt, die USA mit 4,75 Gigawatt und Deutschland mit 3,3 Gigawatt. Bei der insgesamt installierten Leistung liegt Deutschland aber weiter klar auf Platz ein mit 35,5 Gigawatt. Platz zwei belegt hierbei nach dem Rekordzubau im vergangenen Jahr China, das auf 18,3 Gigawatt kommt. Es hat damit Italien überholt, dass eine installierte Photovoltaik-Leistung von 17,6 Gigawatt aufweist. Platz vier geht an Japan mit 13,6 Gigawatt vor den USA mit 12,0 Gigawatt.

Immerhin in 15 Ländern weltweit sei im vergangenen Jahr die Ein-Prozent-Marke der Photovoltaik beim Stromverbrauch durchbrochen worden. Den höchsten Anteil habe sie in Italien mit mindestens 7,8 Prozent erreicht, heißt es in dem Bericht weiter. In Deutschland erreichte die Photovoltaik etwa sechs Prozent, ebenso in Griechenland. Für Europa insgesamt stieg der Photovoltaik-Anteil auf rund drei Prozent – gemessen an der Stromnachfrage, wie es weiter hieß. Australien, Japan und Israel schafften demnach im vergangenen Jahr die Hürde von einem Prozent zu nehmen. In China und den USA sei dafür noch etwas Photovoltaik-Zubau angesichts der höhere Stromnachfrage notwendig. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika