Energy2market übernimmt Direktvermarktung von neuem 10-Megawatt-Solarpark

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews

Der Solarstrom der 10-Megawatt-Anlage "Alte Kaserne Bitterfeld-Wolfen" kann künftig über ein virtuelles Kraftwerk des Direktvermarkters Energy2market an Handelsmärkten plaziert werden. Laut Unternehmen nehmen bisher nur rund 10 Prozent der Solaranlagen in Deutschland an der Direktvermarktung teil.

Solarpark in der Direktvermarktung

Diese Solarpark in Bitterfeld-Wolfen befindet sich nun in der Direktvermarktung.
Foto: Energy2market

Der Solarpark in Bitterfeld-Wolfen mit zehn Megawatt Nennleistung wurde innerhalb von sechs Monaten von der ISM Group entwickelt, gebaut und in Betrieb genommen. Nun hat das Leipziger Stromhandelshaus Energy2market die Direktvermarktung des dort erzeugten Solarstroms übernommen. Dafür wurde der Park mittels einer Envaris-Schnittstelle an das sogenannte Virtuelle Kraftwerks des Direktvermarkters angeschlossen. Laut Energy2market ist dies bereits der dritte Solarpark der ISM Group, dessen Strom nun über das Virtuelle Kraftwerk an den Handelsmärkten platzierbar ist.

Der Anteil der in der Direktvermarktung befindlichen Photovoltaik-Anlagen sei im Vergleich zu anderen Technologien noch sehr gering und liege erst bei rund zehn Prozent, heißt es bei Energy2market. Das Unternehmen vermarktet nach eigenen Angaben eine Gesamtleistung von 3.500 Megawatt, dazu gehören sowohl große Solarparks als auch kleinere Photovoltaik-Anlagen, die rund 600 Megawatt Erzeugerleistung am Gesamtportfolio ausmachen. (Mirco Sieg)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika