Centrosolar mit Rekordergebnissen

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews

Das Photovoltaik-Unternehmen hat im ersten Halbjahr ordentlich zugelegt. Centrosolar will wegen einiger Unsicherheiten seine Prognose aber vorerst nicht anheben.

Produktion bei Centrosolar

Centrosolar hat seine Produktionskapazitäten weiter kräftig ausgebaut
Foto: Centrosolar Group AG

Die Centrosolar Group kann auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurückblicken. Die Ergebnisse aus dem Vorjahr konnte das Photovoltaik-Unternehmen aus München deutlich steigern. Der Umsatz habe sich von 122 auf 209 Millionen Euro erhöht, teilte das Unternehmen mit. Das operative Ergebnis lag wieder im positiven Bereich. Nach dem Verlust von 11,3 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2009 verzeichnete Centrosolar in den ersten sechs Monaten nun ein operatives Ergebnis in Höhe von 21,1 Millionen Euro.

Sehr gutes zweites Quartal

Das Ergebnis geht besonders auf die Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal 2010 zurück. Dabei habe das EBIT-Ergebnis mit 12,9 Millionen Euro nicht nur über allen bisherigen Werten, sondern auch über den eigenen Erwartungen gelegen, hieß es bei dem Photovoltaik-Unternehmen. Daher habe Centrosolar auch zum Halbjahr seine bereits angehobene Ergebnisprognose von 24 bis 28 Millionen Euro für das Gesamtjahr nahezu erreicht. Die hohe Nachfrage auf dem deutschen Photovoltaik-Markt trug maßgeblich zu dem guten Ergebnis bei. Die deutliche Erweiterung der Produktionskapazitäten für die Solarmodule von 110 auf 155 Megawatt habe immer noch nicht ausgereicht, um Wünsche aus dem Inland und den übrigen europäischen Kernmärkten zu bedienen, teilte Centrosolar mit. Das Photovoltaik-Unternehmen erwartet im dritten Quartal einen deutlichen Rückgang der Nachfrage in Deutschland. Dies solle durch ein stärkeres internationales Engagement ausgeglichen werden. Centrosolar sieht sich dafür gut positioniert. Insgesamt gehe das Unternehmen von einem Jahresumsatz von mehr als 370 Millionen Euro aus, hieß es weiter.

Preise für Solarzellen gestiegen

Nach Angaben von Centrosolar stellt sich der Photovoltaik-Absatzmarkt weiterhin robust dar. Die mangelnde Verfügbarkeit hochwertiger Solarzellen habe in den vergangenen Wochen zu einem „nicht unerheblichen Anstieg der Einkaufpreise“ geführt. Dies sei aber wegen der weltweit stark steigenden  Produktionskapazitäten eher ein Übergangseffekt. Wegen der bestehenden Unsicherheiten wollte Centrosolar seine eher konservative Prognose aber nicht weiter erhöhen. Auch für das kommende Jahr ist das Unternehmen optimistisch. Dabei komme Centrosolar vor allem seine starke internationale Position zugute, so die Erwartungen. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika