Altmaier sieht Erfolg bei der Energiewende (Video)

Proteus Solutions GbR

Bundesumweltminister geht davon aus, dass sich der Zubau bei Photovoltaik-Anlagen im nächsten Jahr halbieren wird. Diese Werte liegen im gewünschten Ausbaukorridor der Bundesregierung. Damit werde eine Blasenbildung vermieden.

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) geht davon aus, dass sich die Installation neuer Photovoltaik-Anlagen im kommenden Jahr auf 3500 bis 4000 Megawatt reduzieren wird. "Die Reform beginnt zu greifen", sagte Altmaier in seiner Bundestagsrede der 206. Sitzung am 20.11.2012 in Berlin. Im Oktober und November hätte man wieder "einen vernünftigen Ausbaukorridor" bei den neu installierten Photovoltaik-Anlagen erreicht. Die Bundesregierung will den jährlichen Photovoltaik-Zubau bei rund 3500 Megawatt einpendeln. 2010 und 2011 sind aber pro Jahr mehr als 7000 Megawatt Photovoltaik-Leistung in Deutschland gebaut worden. Auch in diesem Jahr wird der Zubau voraussichtlich bei rund 7500 Megawatt liegen.

Aussagen Altmaiers:
"Wir brauchen einen nationalen Konsens, eine nationale Ausbaukonzeption, wir brauchen eine grundlegende Reform des EEG, wir brauchen eine Abstimmung des Ausbaus der erneuerbaren Energien mit dem Ausbau der Netze, mit den konventionellen Energien, den Erneuerbaren untereinander in geografischer, in regionaler Hinsicht.

Weitere Zitate und die komplette Rede Altmaiers unter:

http://psrd.de/@954810


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika